Unsere Veranstaltungen!

Hier ist bestimmt für jede Lebenslage als Familie etwas dabei.


Gestalteter Stationen-Weg für Klein & Groß


für Ehepaare mitten im vollen Leben mit und ohne Kinder


Familienoase im Advent


Ein qualifiziertes Angebot zur Vorbereitung junger Paare auf den gemeinsamen Weg in der Ehe.


Intensivtage zum Jahreswechsel: Zwischen weihnachtlicher Gemütlichkeit und dem Blick ins neue Jahr auf uns selbst schauen, auf uns als Paar, auf unsere Familie und auf unsere Beziehung zu Gott.

Die neue Jahresparole ist da!

 

 

Familie bewegt!

Bei uns gibt es immer etwas zu erzählen. Einfach mal reinlesen ...

 

Die besondere Zeit des Advents lädt uns ein, Zuhause den Weg auf Weihnachten hin zu gestalten.

Ein Foto machte Helene und Fritz Kühr in "ihrer" Trauungskirche präsent (Foto: Weweler)

Hbre. Die Gründung des Institutes der Schönstattfamilien, die Pater Josef Kentenich und Dr. Fritz Kühr am 16. Juli 1942 im Konzentrationslager Dachau vorgenommen haben, ist ohne die Ehe von Helene und Fritz Kühr, die sie vor 100 Jahren am 8. November 1922 geschlossen haben, nicht denkbar. Die Begegnung des politisch aktiven Sozialwissenschaftlers Dr. Fritz Kühr und des Schönstatt-Gründers in der „Hölle von Dachau“ hatte zu Gesprächen der beiden über eine neue Gesellschaftsordnung geführt, als deren Fundament sie Ehe und Familie angesehen hatten. Die neue Familiengemeinschaft sollte hier einen wesentlichen Beitrag leisten. Zum 99. Ehejubiläum versammelten sich daher Mitglieder und Freunde des heute internationalen Institutes der Schönstattfamilien zu einem Gottesdienst in der Trauungs-Kirche des Ehepaares Kühr, der St.-Martin-Kirche von Bad Lippspringe. Mit diesem Gottesdienst wurde gleichzeitig das Jubiläumsjahr zum hundertsten Hochzeitstag von Helene und Fritz Kühr eröffnet.